Berufsvorbereitungsjahr

Der Weg zur Berufsreife

Das Berufsvorbereitungsjahr – schulisch (BVJ-s) bereitet Jugendliche ohne Berufsreifeabschluss auf den Eintritt in eine Berufsausbildung oder in ein Arbeitsverhältnis vor, wenn sie nach einem mindestens 9-jährigen Besuch einer allgemein bildenden Schule (z. B. Realschule plus, Förderschule Lernen) aus unterschiedlichen Gründen weder in ein Ausbildungsverhältnis eintreten noch ein Arbeitsverhältnis aufnehmen können und nicht an einer Fördermaßnahme der Arbeitsagentur teilnehmen. Das Abschlusszeugnis des BVJ-s (Gewerbe/Technik und Hauswirtschaft/Sozialpflege) schließt die Berufsreife (Hauptschulabschluss) ein.

 

  • Das gewerblich-technische Berufsvorbereitungsjahr arbeitet in einem fächerübergreifenden und projektorientierten Unterricht, so dass konkrete Handlungsprodukte entstehen.
  • Dabei wird sowohl Teamwork als auch eigenständiges Erarbeiten von Lösungsstrategien im Team gefördert. Die Schüler werden zu eigenverantwortlichem Handeln geführt.
  • Wir arbeiten als Schule regelmäßig mit den Erziehungsberechtigten, verschiedenen Einrichtungen und sozialpädagogischen Fachkräften zusammen.
  • Das Berufsvorbereitungsjahr Hauswirtschaft/Sozialpflege arbeitet fächerübergreifenden und praxisorientiert. Ein Blockpraktikum sorgt für vertiefende Einblicke im beruflichen Umfeld.
  • In den gut ausgestatteten hauseigenen Küchen werden Projekte durchgeführt, die von der Planung über die Zubereitung bis zur Verköstigung reichen.
  • Das bildungsgangbegleitende Beratungskonzept unterstützt die Schüler auf dem Weg in das Berufsleben.
  • Das Berufsvorbereitungsjahr integrativ macht mit viel Praxis fit für die Arbeitswelt; gearbeitet wird mit Holz, Metall und in der Hauswirtschaft.
  • Projekte, Betriebsbesichtigungen, Ausflüge usw. ergänzen den Schulalltag.
  • Der Unterricht geht über in ein Jahr in kleinen Lerngruppen.
  • Nachfolgend besteht die Möglichkeit das BVJ-schulisch zu besuchen.
  • Das Berufsvorbereitungsjahr Sprache bietet zugewanderten Jugendlichen die Möglichkeit die deutsche Sprache zu erlernen. Dazu umfasst der Unterricht 20 Wochenstunden.
  • An einem Tag in der Woche erwerben die Schüler praktische Kenntnisse in einem Betrieb.
  • In das Berufsvorbereitungsjahr Inklusion werden nur Schüler mit ganzheitlichem Förderbedarf (G-Schüler/-innen) aufgenommen.
  • Das BVJ-Inklusion dauert i.d.R. drei Schuljahre.
  • In dieser Zeit werden die Schüler durch sonderpädagogischen Fachkräfte individuelle begleitet.
Bildungsgangverantwortliche Schulleitung

Jochen Wilhelmi

E-Mail: jwilhelmi@bbs-wissen.de

Bildungsgangsprecher

Sybille Pauschert
Dirk Hoch

Förderer der BBS Wissen