Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wissen erkundeten ehemaligen Regierungsbunker

Die Schüler/innen der beiden Grundkurse Gemeinschaftskunde der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums der BBS Wissen besuchten kürzlich mit ihren Fachlehrern Dr. Beate Bernhard und Dr. Thomas Stahl den ehemaligen Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Unter sachkundiger Führung erhielten die angehenden Abiturienten einen authentischen Einblick in eine Zeit des Kalten Krieges, in der die Gefahr einer atomaren Bedrohung so real war, dass alle Mitgliedsstaaten der NATO solche Regierungsschutzbunker errichteten. Im Verteidigungsfalle sollten dort ab 1966 der Bundespräsident, der Bundeskanzler, die Regierung und weitere insgesamt 3000 Personen der Staatsführung für 30 Tage in Sicherheit gebracht werden. Besonders beindruckt zeigten sich die Schüler von den diversen Sicherheitssystemen des Bunkersystems, das sich insgesamt über eine Ausdehnung von 17 km erstreckte.

Bis zur Aufgabe der Bunkeranlage im Jahre 1997 fanden dort regelmäßig Übungen des Ernstfalls statt. Schüler/innen und Lehrkräfte waren sich schließlich einig, dass diese Exkursion eine besondere Bereicherung des schulischen Unterrichts darstellte. (TS)

Förderer der BBS Wissen